Tricks for Chips

Die Pizoler Freestyler gingen All In

Ein schweizweites Novum eroberte am 25. Februar den Pizol: Beim Shred Poker lieferten die Riders waghalsige Tricks, um möglichst viele Goodies und insgesamt 500 CHF Cash abzustauben. Am Ende des Tages waren es weniger die Preise die im Mittelpunkt standen, sondern der Spass am gemeinsamen Shredden! Wer um richtiges Geld spielen möchte findet unter Schweizer Online Casino eine Liste diverser Plattformen.

Am Pizol standen vergangenen Samstag alle Zeichen auf Pokerface! Im vorhergehenden Voting konnten die Locals des Riderpark Pizol zwischen drei Special Obstacles abstimmen und den Favoriten nun ausgiebig shredden. Eine massive Hover Tube war das Element der Wahl und sollte über Glück oder Pech der Fahrer bestimmen. Neuschnee, angenehme Temperaturen und strahlender Sonnenschein vervollständigten die perfekten Bedingungen für diese erste Ausgabe des Shred Poker.

Frei nach dem Motto „Tricks gegen Chips“ konnten die Rider mit der besten Progression wertvolle Pokerchips kassieren. Für die Taler stand an diesem Tag viel auf dem Spiel: Goodies von Radix, TSG, Amplifi, Pinetime Clothing und QParks, sowie insgesamt 500 CHF Preisgeld warteten auf die besten Zocker. Mit dieser Aussicht wurde euphorisch gesprungen, gejibt und gehiked! Parkdesigner Kevin Tresch war begeistert:

Die Hover Tube war auf jeden Fall ein Blickfang und zog die Aufmerksamkeit auf sich. Die Fahrer waren extrem motiviert, das geniesst man als Parkdesigner natürlich besonders."
The Hover Tube © Martin Hermann

So pushten sich die Rider gegenseitig, eine gute Hand nach der anderen wurde gespielt und die Chips wirbelten durch die Luft. Für neue Energie sorgten Seppi Scholler, seines Zeichens Motivator und Speaker, sowie BBQ und Getränke for free in der Chill Area.

Die Freeskier Nando Riedi und Elias Mannhart sollten am Schluss des Tages mit jeweils 16 erspielten Chips die effektivsten und begnadetsten Rider am Pizol sein und räumten jeweils 200 CHF Preisgeld und Goodies von Radix ab. Snowboarder Martin Ondrejovic, Shaper am Pizol, konnte vom Heimvorteil profitieren und wurde Dritter. Mit breitem Grinsen im Gesicht trat er, mit 100 CHF Preisgeld und Goodies von Radix in der Tasche, den Reshape an. „Alles in allem ein perfekter Tag“ kommentierte Kevin abschließend.

THEMA News
VERÖFFENTLICHT 03.03.2017
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge