Skilift Shuffle mit Fabian Gattlen

Lift, Edit und Sound!

Natürlich wird auf dem Skilift auch heute noch über den letzten Powder Spray referiert und den hässigen lip blind2 out am doublekink beurteilt. Trotzdem ist das Natel mit dabei und so dein Sound, deine Kamera, alle aktuellen Edits via 4g oder ein kurzes Game auf https://de.wildjackcasino.com/ direkt auf den Sessellift. Wir starten daher eine neue Serie und wollen mal wissen was ihr euch wo gerade gönnt. Angefangen mit Fabian Gattlen, welcher neben seinem Schaffen hinter der Kamera jede Saison auch selber eine Menge Powder durchpflügt. Das Interview haben wir noch vor seinem Abflug nach Japan geführt- daher hier schon Bilder von dort!


raiders.ch: Salü Fabian, kommen wir grad zur Sache, welches ist dein Lieblingslift und wo steht der?

Fabian Gattlen: Hallo Raiders, mein Lieblingslift ist ganz klar der Tellerlift in Maloja. Ich verbinde sehr viele tolle Momente damit. Früher war dies ein echter secret spot! Leider ist der Spot dort nur an wenigen Tagen im Jahr gut, deshalb muss ich wohl fast einen zweiten Lift angeben. Dies wäre die Gondel am Corvatsch, dort bin ich zu fast 90% der Zeit. Ein toller Ausgangspunkt für viele bekannte und weniger bekannte Spots!

Von dem Tellerlift haben wir auch schon gehört, der kommt sicher nochmals in der Serie. Wie lange fährst du schon Ski und wer bist Du überhaupt?

Ich habe erst mit 20 Jahren von einem guten Freund (Lucas Matter) das Skifahren so richtig beigebracht bekommen, davor war ich fast mein ganzes Leben lang mit dem Snowboard unterwegs. Eine späte, aber gute Entscheidung! 2013 habe ich an der Uni Basel das Medizinstudium abgeschlossen. Seither wohne ich wieder fix im Engadin und konzentriere mich 100% auf die Filmerei und das Skifahren. Die Medizin bleibt sicher ein Thema, aber zur Zeit liebe ich mein „Büro“ draussen noch zu sehr! Das Filmen gibt mir sehr viel Freiheit und die Möglichkeit zu reisen und meine Kreativität auszuleben. Im Sommer versuche ich so viel Zeit wie möglich auf dem Surfboard und im Bikepark zu verbringen.

Was läuft auf deinen Kopfhörer?

Hm, ich bin mit ganz verschiedenem Sound unterwegs, aber wenn ich einige Künstler nennen darf, dann sicher TV on the Radio, Odesza, Radical Face, DL Incognito, Arcade Fire, Eddie Vedder, Junip und Florence and the Machine.

Hoffe dieser Song ist in deinem Sinne?!


Welches Edit schaust du Dir auf deinem Natel grad an?

Edits geben mir oft Ideen und inspirieren mich zu Neuem, aber wenn es um Edits geht führt eigentlich nichts an diesem Namen vorbei: Candide Thovex. Im Zeitalter von Smartphones und Gopros wird das Internet leider auch von viel Mist überflutet, aber wenn man weiss, wo suchen, findet man die guten Sachen. Jesper Tjäder’s „Unrailistic“ war film- und skitechnisch ganz grosse Klasse! Mir gefällt aber auch die Arbeit z.B von Nico Vuignier extrem gut!

Da bringen wir doch Candide Kamera 2 und Unrailistic!


Was kann von Dir Online gesehen werden?

Ich verbringe leider fast zu viel Zeit hinter der Kamera und viel zu wenig ohne Kamerarucksack am Berg. 2015 war extrem busy und so ist dieses Showreel entstanden. Ich habe einige meiner Projekte auf meiner Website fourthvisuals.com und nutze Instagram als travel journal (@fabiangattlen), schaut gerne mal rein!


Wie war es letzte Saison im Engadin?

Letzte Saison war ganz gut bei uns, aber an den Rekordwinter von 2013/14 kommt so schnell nichts heran! Mir gefällt diese Ecke gut, denn viele Touris kommen wegen den tollen Pisten, so bleibt mehr Pow für die, die ihn suchen! Wenn man das Gebiet mit andern grossen Powderdestinationen vergleicht wie St.Anton, Whistler, etc, geht es bei uns doch noch etwas ruhiger zu und her. Zur Zeit sieht es aber, wie fast überall in den Alpen noch sehr traurig aus (Anm. d. R. mittlerweile ja schon besser)

Was sind deine Pläne für die gestartete Saison?

Ich werde im Januar ein paar Wochen in Japan verbringen und denke, es wird sicher noch Kanada dazu kommen. Neben anderen kleineren Trips in Europa, werde ich viel Zeit im Engadin verbringen. Geplant sind Projekte mit Jacob Wester und Maude Raymond, aber wie so oft, kann sich noch vieles ändern. Ich passe mich ein wenig dem Schnee an, ich hoffe er kommt bald und viel davon!

Ich möchte mich abschliessend noch bei Freunden, Caroline und Familie, sowie Chris Coray von Völkl/Dalbello/Marker, Oakley und Sweet Protection für die Unterstützung bedanken!

Merci fürs Zeit nehmen und bis bald! Peace!

Danke Dir und einen guten Winter! Und nachdem ihr das Interview bis zum Schluss gelesen habt dürft ihr wieder weitergamen auf Wild Jack online casino oder wo auch immer.

THEMA News / Swiss Riders
VERÖFFENTLICHT 10.04.2017
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge