Willkommen in der k.o.-Runde in Innsbruck

Shaun White hinter der Gitarre, Tor Lundstrom unter Druck und die ersten Triples in den k.o.-Duellen.
pic: fab/twoleftfeet.ch

Knockout Round 1

Die Sechzehn besten von gestern standen sich heute am Air+Style Innsbruck direkt gegenüber. Erster der Quali gegen den letzten hiess die Devise, Favorit gegen Herausforderer. Die Eröffnung machte Shaun White. Nicht auf dem Board, aber hinter der Gitarre rockte er das Bergiselstadion.

Heat 1

Die Rider liessen sich von der Stimmung anstecken. Entsprechend war das Level bereits in der ersten Knockout Runde enorm. Stale Sandbech packte bereits in seinem zweiten Sprung den ersten Triplecork aus. Ihm folgten einige weitere, jedoch keiner so stylisch wie Stale. Mit einem ebenfalls gestickten sw bs 12 und einen fs 12 machte er dem Sieger der letzten Ausgabe, Eric Willett, das Leben zu schwer. Eric gesellte sich zu den geschlagenen genau wie Sage Kotsenburg und Keita Inamura, der seinen Versuch eines bs 16 fast bis ins flat setzte und ziemlich hart aufschlug.

pic: fab/twoleftfeet.ch

Sein Kontrahent Seb Toutant verkantete nach einem fast schon gestandenen Triplecork auch ziemlich heftig und küsste den Schnee. Mit einem perfekten bs 12 machte er aber im letzten Run alles klar und schloss sich Stale Sandbech, Tor Lundstrom und Emil Ulsletten an, die ebenfalls in die nächste Runde vorstiessen.

Heat 2

Im zweiten Heat trat Qualisieger Mans Hedberg gegen Niklas Mattsson an. Ein rein schwedisches Duell und Niklas brachte mit zwei gestickten ersten Tricks Mans bereits mächtig unter Druck. Dieser hatte jedoch einen Handrag in seinem letzten Versuch, einem sw bs 12 und flog raus. Der Qualisieger war raus, aber in Heat 2 brachten sich einige andere in die Favoritenrolle. Yuki Kadono holte das höchste Skore dieser Runde mit einem massiven bs 16. Er eliminierte damit Billy Morgan. Daneben überzeugte Kyle Mack mit drei gestickten Tricks mit drei verschiedenen Spinvarianten.

Ebenfalls muss mit Peetu Piiroinen gerechnet werden, der Finne sprang mal wieder in einer Höhe für sich und stickte einen bs 14 beinahe unten im flat. Einfach unglaublich was Peetu alles mit seinen Beinen auffangen kann.

Die Entscheidung könnt ihr live hier miterleben:

VERÖFFENTLICHT 17.01.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge