Lawinen App "White Risk" des SLF

Die traurigen Nachrichten aus dem Diemtigtal verdeutlichen wie riskant die Berge sein können. Gefahren dürfen nicht unterschätzt werden und grosse Erfahrung und gute Ausrüstung können das Risiko nur minimieren.

Trotz den jährlich gemeldeten Lawinenopfern bleibt Freeriden gewissermassen ein Volkssport. Selbst unerfahrene und unausgerüstete Ski- und Snowboarder wagen sich in steile Hänge und können so auch Lawinen auslösen, welche auf die Piste niedergehen.
Auch in stark verspurten Hängen können noch Schneebretter ausgelöst werden oder geringe Schneemengen zu gefährlichen Situationen führen. Viele Faktoren sind für die Beurteilung der Lawinensituation nötig. Einflüsse wie Schneebeschaffenheit, Temperaturen, Windrichtung oder Verbindung zum Altschnee bilden bei der Gefahrenbeurteilung eine wichtige Rolle.

Die neue » iPhone Applikation des Schweizerischen Lawinenforschungs Institutes in Davos bietet zahlreiche Funktionen um die Lawinensituation auch lokal zu beurteilen können. Aufgebaut ist das neue App in verschiedene Kategorien:

SLF Infos

Unter den SLF Infos können die Benutzer sämtliche Daten des SLF empfangen. So kann das nationale wie auch die regionalen Lawinenbulletin mit wenigen Clicks aufgerufen werden. Die Neuschneesumme der letzten 24h, die Neuschneesumme der letzten 3 Tage sowie die Schneehöhenkarte sind ebenfalls einfach abrufbar.

Zudem können Benutzer für 15.-/ Jahr die Messdaten sämtlicher SLF Messstationen empfangen. So hat man auch einen guten Überblick, wo die grössten Powdermengen zu finden sind.

SLF Tools

Unter den Tools findet man einen Gefahrenanalyser. Man gebe die vorhanden Parameter wie, Neuschneemenge, Wind, Temperaturverflauf, Verbindung Altschnee ein und das Programm rechnet für die lokale Situation die Gefahrenstufe aus.

Mit dem Hangneigungstool, wie wir es schon von » Mammut kennen, lässt sich einfach die Hangneigung berechnen.

Anschließend kann mit der Reduktionsmethode das Gefahrenpotential evaluiert werden.


Basics

Die Applikation gibt in diesem Bereich eine kurze Übersicht über die wichtigsten Grundregeln im Gelände. Es werden Themen wie die 3x3 Regel angesprochen, erklärt wie und wann ein Schneebrett entsteht, die Regeln des Safer Six, die Alarmzeichen und die wichtige Merksätze erläutert.


Grundsätzlich bietet die Applikation einen gute Zusammenfassung über die wichtigsten Punkte und ist für jeden Freerider mit einem iPhone ein Muss. Jedoch darf nicht vergessen werden, dass man sich trotz Ausrüstung und auch mit guten Kenntnissen in der Lawinenbeurteilung immer einem Risiko aussetzt.

Zu der Ausrüstung ohne die eine Piste auf keinen Fall verlassen werden darf, gehören übrigens ein Lawinensuchgerät, eine Schaufel und eine Sonde. Zudem sollten Freerider immer in Gruppen unterwegs sein, um bei allfälligen Lawinen auch die Rettungskräfte verständigen zu können.

Zudem sollten die Regeln des Safer Six immer angewendet werden, egal wie hoch die Lawinengefahr ist:
- Orientierung über Wetter und Lawinensituation
- Laufende Neubeurteilung von Verhältnissen, Gelände und Mensch
- LVS auf Senden, Schaufel und Sonde dabei
- Frische Triebschneeansammlungen umgehen
- Schlüsselstellen und extreme Steilhänge einzeln befahren
- Tageszeitliche Erwärmung beachten


Zudem ist es meist leider so, dass die Tage und Hänge die für das Freeriden am schönsten sind, wohl auch die gefährlichsten Tage sind. Deshalb bei hohem Risiko einen Hang auch mal nicht befahren auch wenn er noch so lockt!

So, passt auf Euch auf und viel Spass im Pow!

Weitere nützliche Infos und Tutorials gibt es auf der Webseite des » SLF. Nehmt euch einen Nachmittag Zeit und informiert Euch über die Gefahren im Gelände. Weitere Infos gibt es auch unter » Whiterisk.ch

Und » hier geht es zum Download der Applikation
THEMA News
VERÖFFENTLICHT 05.01.2010
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge