LISA ZIMMERMANN UND ELENA KÖNZ KRÖNEN SICH BEIM SUZUKI NINE QUEENS PRESENTED BY O’NEILL

Style und innovative Tricks prägten den Contest Day des Suzuki Nine Queens presented by O’Neill am 29. März 2014 in Livigno, Italien. Nach den Shootings der vergangenen Tage waren die eingeladenen Freeskierinnen und Snowboarderinnen schon mehr als heiß darauf, bei der Jam Session an ihre Grenzen zu gehen. Blue Bird und kaum Wind lieferten den Queens optimale Bedingungen, um ihre besten Big Air-Tricks auszupacken. Bei den Freeskierinnen holte sich die Deutsche Lisa Zimmermann mit einem 900 Tail Grab und einem Switch 1080 Mute, den sie beim Contest erstmalig versuchte und stand, zum zweiten Mal in Folge die Krone. Bei den Snowboarderinnen gewann Elena Könz (SUI) mit einem stylischen Frontsite 720 Melon und einem Backside 540 Mute.

ie Qualifikation fand im Jam Session Format statt und die besten fünf Freeskierinnen und Snowboarderinnen konnten im Finale weitere vier ihrer besten Tricks zeigen, wobei nur zwei davon gewertet wurden. Mit dem Ziel vor Augen, ihren inoffiziellen "Queen of the World" Titel zu verteidigen, präsentierte die 18-jährige Lisa Zimmermann zuerst einen 900 Tail Grab. Bei ihrem letzten Sprung startete sie dann mit einem Switch 1080 Mute einen Erstversuch und landete auch diesen perfekt. „Ich bin echt total happy, dass ich den Trick gleich beim ersten Mal geschafft habe. Wir haben uns beim Start gegenseitig so gepusht und die Bedingungen und der Kicker waren optimal! Ich war wirklich motiviert und dann hab ich ich es einfach versucht!“, sagte Lisa nach dem Contest. Eventorganisator und Pro-Skier Nico Zacek: "Lisa fährt extrem progressiv und landet auch schwierige Tricks fast immer super sicher!" Zweite wurde die Schwedin Emma Dahlström, die es die ganze Woche am Kicker killte. Sie war schon öfter beim Event dabei, aber schaffte es heuer mit ihrem 720 Tail Grab und Switch 720 Mute erstmalig aufs Podium. „Es macht einfach Spaß, mit den Mädels zusammen am Berg zu sein und so ein kreatives Obstacle zu fahren, das war das Beste des heutigen Tages. Ich liebe es, meinen Signature-Trick, den Cork 7 Tail, zu machen und auf diesem Castle funktioniert er inzwischen wirklich gut!“ Ein massiver Switch Cork 540 und ein 900 Safety, den Keri Herman beim Contest erstmals landete, brachten die stets gut gelaunte Amerikanerin auf den dritten Platz. Zuzana Stromkova rockte die ganze Woche über und präsentierte uns einen astreinen Misty 900 und Misty 700.

Die französische Fahrerin Anais Caradeux erntete laute Zurufe von Ridern, Judges und Fans, als sie als Einzige den Transfer vom mittleren Kicker in der Pipe zur Landung des großen Kickers in Angriff nahm und mit beeindruckenden Airs begeisterte. Die Snowboard-Gewinnerin Elena Könz überzeugte die Judges mit schwierigen Tricks, tweaked Grabs, Spins in beide Richtungen und streute für die Fans auch noch einen sehr stylischen layed- out Backflip ein. Jessika Jensons “Wanna be a Queen”-Video verschaffte ihr ein Last-Minute- Ticket zum Event und sie versprach nicht zu viel. Mit einem Cork Backside 720 und ein fetten Backside 540 wurde sie Zweite beim Contest. Die Gelegenheit, bei einer der wenigen Big Air Competitions speziell für Frauen dabei zu sein, nutzte definitiv auch die Drittplatzierte Jenny Jones (GBR). Während der Woche fuhr die Britin extrem motiviert und progressiv, wie ihr Frontside 720 bewies, den sie dann noch um einen halben Spin erweiterte und einen fast perfekten Frontside 900 landete. Jenny teilte sich den dritten Platz mit Isabel Derungs (SUI), die mit ihren fetten Cork Backside 720s den Sprung aufs Podium schaffte. Alles in allem war es ein fantastischer Contest-Tag und ein perfektes Debüt für die Snowboarderinnen beim Suzuki Nine Queens presented by O’Neill.

THEMA News / Events
TAGS Livigno
VERÖFFENTLICHT 31.03.2014
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge