Die Neun Königinnen und ihr Schneeschloss! Nine Queens by Suzuki!

Das Suzuki NINE QUEENS hat Geschichte geschrieben: Maria Bagge gewann den Big Air Contest vor Kaya Turski ? beide landeten dabei die ersten Switch 1080s von Frauen in der Geschichte des Freeskiings!

Der Contest-Tag des ersten Suzuki NINE QUEENS Event war in der Tat ein Tag für die Geschichtsbücher des Freeskiing. Kaya Turski stand gestern, Freitag den 25. März 2011, als erste Freeskierin einen Switch 1080° und ging trotzdem nicht als Siegerin aus dem Wettkampf hervor. Die Schwedin Maria Bagge, die als Gewinnerin der Video-Qualifikation zum Event gekommen war, schwang sich zu einer unglaublichen Leistung auf und lieferte nur Minuten nach Kaya Turski ihre Version des historischen Ereignisses, einen perfekt gegrabten Switch 1080° Mute! Zusammen mit einem wunderschönen Switch 900° reichte
dies, um sich den Sieg beim Suzuki NINE QUEENS Big Air vor dem kanadischen Superstar zu sichern. Emma Dahlström und Keri Herman teilten sich den dritten Platz.

Nach einem entspannenden und unterhaltsamen Donnerstag mit einem Lifestyle-Shooting kehrten die Fahrerinnen am Freitag noch einmal hoch motiviert zu ihrem Schnee-Chateau zurück. Auf dem Programm stand der öffentliche Big Air Contest und zahlreiche Zuschauer säumten das Event-Gelände hoch über Serfaus, Fiss, Ladis. Die Bedingungen hätten nicht besser sein können. Blauer Himmel, milde Temperaturen, ein wieder perfekt präpariertes Obstacle und eine weiche Landung bereiteten den Weg für einen herausragenden Wettkampf. Der Contest begann mit einer einstündigen Jam Session für alle Fahrerinnen und es war bereits zu sehen, dass Außergewöhnliches bevorstand. Viele Mädels zeigten 9er oder Switch 9er sowie eine große Bandbreite an Style-Sprüngen. Die Judges, unter denen auch die Gastgeberin Virginie Faivre war, die wegen einer Knieverletzung selbst nicht fahren konnte, hatten keine leichte Aufgabe die Finalistinnen zu bestimmen. So schaffte etwa Maude Raymond den Cut nicht, obwohl sie einen großartigen Misty 5 ihrem bekannt stylischen Repertoire hinzufügen konnte. Derart hoch war das Niveau an diesem Tag. Nach der Mittagspause hatten sieben Fahrerinnen vier weitere Sprünge im Finale: Ashley Battersby und Keri Herman aus den USA, die Australierin Anna Segal, Emma Dahlström und Maria Bagge aus Schweden, Kaya Turski aus Kanada sowie Lokalmatadorin Eva Patscheider aus Österreich. Das Level machte noch einmal einen Sprung. Eva Patscheider landete ihren unglaublichen Flat 5 ganz unten in der Landung. Andere Fahrerinnen standen nach einer Woche auf diesem perfekten Kicker neue Tricks, zum Beispiel pushte Emma Dahlström ihren eh schon grandiosen Cork 720° auf Cork 900°. Der Höhepunkt war aber erst erreicht, als Kaya Turski den ersten Switch 1080° im Frauen-Freeskiing in die Landung stellte. In Anbetracht ihres auch sonst beeindruckenden Trick-Arsenals sah die Kanadierin schon wie die sichere Siegerin aus. Doch dann kam Maria Bagge! Ihr Switch 1080° Mute war genauso unerwartet wie sauber und brachte der skandinavischen Newcomerin letztlich den wohl verdienten Sieg ein.



Nach dem Ende des Wettkampfs herrschte eine knisternde Stimmung am Berg. Alle waren sich bewusst, dass sie Zeuge eines einzigartigen Events geworden waren. Nur die Siegerin schien noch nicht realisiert zu haben, was sie da eigentlich geschafft hatte. Maria Bagge war einfach nur glücklich dort zu sein: ?Nach all den Contests in dieser Saison hatte ich mich darauf gefreut, hierher zu kommen und mit all den Mädels eine Woche lang ohne Wettkampfstress Ski zu fahren. Es ist verrückt, ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich überhaupt zu diesem Event eingeladen wurde. Jetzt bin ich einfach nur glücklich! Es ist unglaublich, dass ich gewonnen habe, aber die Atmosphäre hier hat mich viel weiter gehen lassen als ich mir das jemals erträumt hätte.? Kaya Turski, eine erfahrene Wettkämpferin und langjähriger Freeski-Pro, war sich bei ihrer Einschätzung des Events der historischen Tragweite der Ereignisse deutlich mehr bewusst: ?Diese Woche in Serfaus war ein unglaublicher Fortschritt für uns. Wir alle haben sie sehr genossen und wir sind sehr froh an diesen wunderschönen Ort gekommen zu sein. Endlich hatten wir einmal die Zeit, einen perfekten Sprung wirklich über längere Zeit zu fahren und uns an ihn zu gewöhnen. Ich habe so lange von diesem Trick (dem Switch 1080°) geträumt, dass es einfach fantastisch ist ihn jetzt endlich gestanden zu haben!? Mit diesem großartigen Wettbewerb ging die Action beim Suzuki NINE QUEENS zu Ende. Noch stand jedoch die große downdays Abschlussparty mit den Riders Awards für die besten Fahrerinnen und die besten Fotos der Woche aus. Die Ergebnisse folgen demnächst.

Das offizielle Ergebnis des Suzuki NINE QUEENS Big Air:
1. Maria Bagge (SWE)
2. Kaya Turski (CAN)
3. Emma Dahlström (SWE)
3. Keri Herman (USA)
5. Eva Patscheider (AUT)
6. Ashley Battersby (USA)
7. Anna Segal (AUS)





Alle Bilder von Klaus Polzer. Weitere Infos auf www.ninequeens.com!
THEMA News
VERÖFFENTLICHT 26.03.2011
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge